Du befindest Dich hier:

  • Bewerbungs-Special – Anschreiben

Bewerbungs-Special – Anschreiben

15 Tipps für ein Top-Anschreiben

Bewerbungs-Special

Aller Anfang ist schwer. Wer zum ersten Mal eine Bewerbung schreibt, kann nicht auf Anhieb wissen, worauf es genau ankommt. Einerseits ist es richtig, dass eine Menge zu beachten ist, aber andererseits ist eine überzeugende Bewerbung auch kein Hexenwerk. Hier zeigen wir dir, wie dein Anschreiben im klassischen Fall aussehen sollte. 

tl_files/ausbildungsplatz/img/Redakteurmaterial/Newsbilder im Artikel/Bewerbungsspecial_Anschreiben.png

1.) Deinen Namen, deine Adresse und deine wichtigsten Kontaktdaten kannst du in einer Kopfzeile präsentieren, die dein Anschreiben und deinen Lebenslauf optisch miteinander in Beziehung setzen. Auch völlig in Ordnung ist aber das übliche dreizeilige Absenderfeld.

2.) Wichtig ist Sorgfalt. Achte darauf, dass der Firmenname richtig geschrieben ist.

3.) Der Ansprechpartner und der Empfängername im Adressfeld müssen identisch sein! Es ist immer ein großer Vorteil, wenn du den Namen der Ansprechperson in der Firma kennst. Eventuell in der Personalabteilung der Firma erfragen.

4.) Beim Datum solltest du darauf achten, dass es mit dem Datum im Lebenslauf übereinstimmt. 

5.) In der Betreffzeile gibst du an, um welche Stelle du dich bewirbst. Das Wort » Betreff « zu verwenden, ist heute nicht mehr üblich.

6.) Vergiss nie zu erwähnen, wo du eine bestimmte Stellenanzeige gefunden hast. Für die Unternehmen ist es immer interessant zu sehen, welche ihrer Anzeigen wahrgenommen werden. 

7.) Mittlerweile ist es üblich, im ersten Block nach der Anrede erst einmal etwas über seine eigene Person zu schreiben. Leitfragen hier sind: Warum dieser Beruf? Warum du?

8.) Das setzt du im nächsten Abschnitt fort. Hier gehst du vor allem auf deine Schulausbildung ein. Versuch wieder diejenigen deiner Stärken zu betonen, die du im Beruf brauchen wirst. Nenn unbedingt Vorkenntnisse, wenn du schon welche hast. 

9.) Gib Praktika mit Berührungspunkten zum Ausbildungsplatz an. Auch Schülerjobs kannst du anführen. 

10.) Im nächsten Abschnitt kannst du mit ein paar Worten noch etwas mehr auf deine Persönlichkeit eingehen. Hast du irgendwo schon einmal Verantwortung übernommen? Das liest jeder Personaler gerne. Nicht mehr erwünscht sind hingegen Selbsteinschätzungen wie » Ich bin motiviert und flexibel «, zumal sie oft floskelhaft sind. 

11.) Du solltest kurz darauf eingehen, warum du dich für ein bestimmtes Unternehmen entschieden hast. Wenn du dabei durchblicken lässt, dass du dich über das Unternehmen kundig gemacht hast, ist das ein klarer Pluspunkt. 
 
12.) Meide den Konjunktiv! Ungeschickt sind Aussagen à la » Ich würde mich freuen, wenn Sie …« 

13.) Abgeschlossen wird der Brief mit der Floskel » Mit freundlichen Grüßen « (ohne Komma dahinter). Das Wort »Hochachtungsvoll « gehört in die Mottenkiste. 

14.) Ein Anschreiben wird natürlich unterschrieben – aber bitte nur mit blauem oder schwarzem Stift. 

15.) Anlagen wie Lebenslauf, Zeugnisse, Praktikumsnachweise etc. werden kurz gelistet.


Premiumpartner

Premiumpartner

tl_files/ausbildungsplatz/img/Redakteurmaterial/Banneranzeigen/Koelle-Zoo_240x200.jpg


tl_files/ausbildungsplatz/img/Redakteurmaterial/Banneranzeigen/Rewe_240x200_16.jpg

 

tl_files/ausbildungsplatz/img/Redakteurmaterial/Banneranzeigen/LIDL_240x380px.gif

ausbildungsplatz aktuell

Initiative zeigen

Initiativbewerbungen zu formulieren ist nicht einfach. Mit Eigeninitiative zum Traumjob. mehr »

ausbildungsplatz aktuell

Die Lehrstellen-App fürs Handy

Mobil von unterwegs: Eine neue App macht die Lehrstellensuche jetzt noch einfacher... mehr »

ausbildungsplatz aktuell

Viele Wege in die Hörsäle

Allmählich spricht sich herum, dass Studieren an Unis oder FHs auch ohne Abi möglich ist. mehr »

Schlechte Noten

Keine Angst vor schlechten Noten

Tipps für eine gute Bewerbung? Weiterlesen »

Stelleanzeigen

Richtig lesen, richtig bewerben!

Tipps und Tricks, wie du Stellenanzeigen richtig analysierst! Mehr »