Du befindest Dich hier:

  • Bewerbungs-Special – Lebenslauf

Bewerbungs-Special – Lebenslauf

15 Tipps für einen Top-Lebenslauf

Bewerbungs-Special

Aller Anfang ist schwer. Wer zum ersten Mal eine Bewerbung schreibt, kann nicht auf Anhieb wissen, worauf es genau ankommt. Einerseits ist es richtig, dass eine Menge zu beachten ist, aber andererseits ist eine überzeugende Bewerbung auch kein Hexenwerk. Hier zeigen wir dir, wie dein Lebenslauf im klassischen Fall aussehen sollte. 

tl_files/ausbildungsplatz/img/Redakteurmaterial/Newsbilder im Artikel/Bewerbungsspecial_Lebenslauf.png

1.) Eine Kopfzeile – wie im Beispiel hier – verbindet wie gesagt dein Bewerbungs­schreiben mit deinem Lebenslauf. Die Personal­entscheider haben deine Kontaktdaten immer schnell zur Hand.

2.) Im Sinne der optischen Wirkung bitte nur eine Schriftart im Lebenslauf benutzen, dieselbe wie im Anschreiben, vorzugsweise Times New Roman, Calibri oder Arial.

3.) Das Wort »Lebenslauf« sollte wie eine Überschrift (mittig oder links) klar hervorgehoben sein, mit größerer Schrift und am besten auch mit fetter Formatierung. 

4.) Ganz oben stehen immer die persönlichen Daten. Hier bitte größte Konzentration – ein Zahlendreher bei der Telefonnummer erschwert z. B. die Kontaktaufnahme mit dir. 

5.) Die E-Mail-Adresse sollte seriös sein; lustig gemeinte Dinge wie honigkuchenpferd@mail.de oder dergleichen kommen eher nicht gut an.

6.) Das Geburtsdatum und der Geburtsort gehören in jeden Lebenslauf.

7.) Verwende nur professionelle Fotos von guten Fotografen, keine Schnappschüsse oder Urlaubsbilder. Formelle Kleidung (z. B. eine Krawatte) ist nur dann nötig, wenn du dich um einen Ausbildungsplatz in einem Amt, einer Bank oder Versicherung bewirbst. Aber mit Hoody oder Basecap solltest du dich nie ablichten lassen.

8.) Nun folgt deine schulische Ausbildung. Es ist dabei üblich, dass die neuesten Ereignisse zu einem Thema oben stehen (also umgekehrte chronologische Reihenfolge). 

9.) Bei den Zeitangaben gibst du Monate und Jahre an – und du achtest darauf, dass du einer bestimmten Systematik folgst. Du solltest also nicht 07 / 2015 schreiben und beim nächsten Mal dann Juli 2015. Einheitlich wirkt es strukturierter, durchdachter – und überzeugender.

10.) Die Lieblingsfächer sind eine freiwillige Angabe, aber sie sagen etwas über deine Persönlichkeit aus – und das schadet in einer Bewerbung nie!

11.) Weiter geht es mit den praktischen Erfahrungen. Teile nicht nur mit, wo du ein Praktikum absolviert hast, sondern schreib auch kurz etwas über deine konkreten Tätigkeiten bzw. Aufgaben. 

12.) Der nächste Punkt – Sprachkenntnisse – ist obligatorisch. Es ist sinnvoll, auch knapp anzugeben, wie gut man eine Sprache beherrscht. Nicht zu sehr flunkern!

13.) Ähnlich ist es mit den Computerkenntnissen – auch hier kannst du dazuschreiben, wie fit du jeweils bist. 

14.) Die Hobbys und Ehrenämter mögen auf den ersten Blick nebensächlich erscheinen, aber sie sind es nicht, denn auch sie lassen Rückschlüsse auf deine Persönlichkeit zu – und eventuell auf dein Organisationstalent, dein Verantwortungsbewusstsein etc. 

15.) Auch der Lebenslauf wird unterschrieben

Premiumpartner

Premiumpartner

tl_files/ausbildungsplatz/img/Redakteurmaterial/Banneranzeigen/Koelle-Zoo_240x200.jpg


tl_files/ausbildungsplatz/img/Redakteurmaterial/Banneranzeigen/Rewe_240x200_16.jpg

 

tl_files/ausbildungsplatz/img/Redakteurmaterial/Banneranzeigen/LIDL_240x380px.gif

ausbildungsplatz aktuell

Ohne Angst ins Interview

Wir zeigen dir wie du einen guten Eindruck hinterlässt  ...  mehr »

ausbildungsplatz aktuell

Online-Bewerbung

Auch ohne Papier zum Erfolg ... mehr »

ausbildungsplatz aktuell

Bist du Gimp oder Babo?

Verstehst du die Jugendsprache von heute? Teste dein Wissen! »

Bewerbungsfoto

Das Gesicht zu den Fakten

So gelingt dir das perfekte Bewerbungsfoto! Mehr »